ÜBER UNS

Unsere Unsere Gemeinde besteht aus Menschen, die in Somerset West und Stellenbosch leben, daneben gibt es Gemeindeglieder aus Gordons Bay, Paarl, Kleinmond, Hermanus und Worcester. Unsere Kirche mit Gemeindezentrum befindet sich in Stellenbosch, in Somerset West dagegen geniessen wir die Gastfreundschaft der katholischen St Paul’s Church.

Wir sind eine bunte Mischung aus Südafrikanern und Europäern, in Vielem durch deutsche Traditionen verbunden und bereichert durch die Mehrsprachigkeit, die die Landessprachen Afrikaans und Englisch mit sich bringen. Gottesdienste feiern wir in allen drei Sprachen.

Unsere Gemeinde ist Mitglied der Kapkirche und der United Evangelical Lutheran Churches in Southern Africa; es bestehen enge Verbindungen zur Evangelisch-Lutherische Kirche Südafrika (Natal-Transvaal) (ELCSA(NT)), den Lutherischen Kirchen in Namibia (ELKiN), der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

UNSER GLAUBE

Es sind die Gottesdienste, ebenso die Sakramente, in denen wir die Nähe Gottes leiblich erfahren. In der Taufe wird jedem einzelnen Menschen die bleibende Nähe Gottes zugesprochen, und im Abendmahl wird die unverbrüchliche Gemeinschaft mit Jesus Christus in Brot und Wein erneuert und gefeiert.

In unseren Gottesdiensten wird der Alltag in all seinen Facetten ausdrücklich einbezogen und zu Gott in Beziehung gesetzt. Wir fragen danach, wie die Zusage von Gottes Liebe und Nähe in unserem Leben konkret Gestalt annehmen kann. Die gemeinsame gottesdienstliche Feier nährt unseren Glauben, wir schöpfen darin Kraft und finden Orientierung für unsere vielfältigen Lebensaufgaben.

UNSERE GESCHICHTE

Die erste Lutherische Kirche in Stellenbosch wurde 1854 an der Ecke Dorp und Bird Street gebaut. (Sie dient heute als Museum und Galerie.) Am Anfang wurden die deutschsprachigen Lutheraner in Stellenbosch von der St Martini Kirche in Kapstadt sowie der Kreuzkirche in Bellville mit versorgt.

Doch als die deutsche Gemeinschaft in Stellenbosch wuchs, wurde 1952 die Gemeinde in Stellenbosch offiziell gegründet und 1963 Kirche, heute Friedenskirche, und Gemeindezentrum in der Hofmeyr Straße eingeweiht. Während der letzten 50 Jahre ist die Kirche für Viele eine geistliche Heimat geworden – möge es auch in Zukunft so sein. In den letzten Jahrzehnten kamen immer mehr Mitglieder aus Somerset West dazu, so dass auch dort Gottesdienste und Veranstaltungen bei der St Pauls Kirche stattfinden.

UNSERE ORGEL

Im Jahre 1965, also zwei Jahre nach der Einweihung unserer Kirche, wurde unsere Emil-Hammer-Orgel in Gebrauch genommen. Man bezeichnet den Orgeltypus, zu dem sie gehört, als Neo-Barock und sie ist daher den meisten Orgeln in den Gemeinden unserer lutherischen Kirche (zum Beispiel Bellville, Hermannsburg, Kroondal, Bloemfontein, Augsburg). Was die Orgel aber besonders auszeichnet und ihren einmaligen Wert ausmacht, ist dass sie das einzige Instrument der Firma Emil Hammer in Südafrika ist. Nach etwa fünfzigjährigem, ununterbrochenem Dienst bedürfte die Orgel einer gründlichen Instandhaltung. Diese Arbeit wurde im Mai 2021 von der österreichischen Orgelbaufirma Rieger durchgeführt. Im August 2021 wurde das Instrument in einem besonderen Konzert wieder festlich in Gebrauch genommen und seither erklingt sie mit neuer Klangfülle in unseren Gottesdiensten zu Gottes Lob und Ehre und zum Aufbau seiner Gemeinde.

EINRICHTUNG

Gemeindezentrum

Unser Gemeindezentrum ist zentral gelegen, nur wenige Minuten vom Campus der Universität Stellenbosch entfernt. Es besteht aus Kirche, Büro, einer professionell ausgestatteten Küche, zwei Sälen und einigen kleineren Räumen. In unserem Gemeindezentrum spielt sich ein großer Teil unseres Gemeindelebens ab. Auf Anfrage kann der Saal auch für private Veranstaltungen gebucht werden. Hierzu bitte im Gemeindebüro nachfragen.

Friedhof

Der Friedhof unserer Gemeinde bei Onderpapegaaiberg besteht als kleiner Teil des allgemeinen städtischen Friedhofs, umgeben von einer Hecke und bepflanzt mit schattenspendenden Bäumen. Zu Ostern und dem Ewigkeitssonntag finden hier besondere Andachten statt.

WIR UNTERSTÜTZEN

iThemba Labantu bedeutet ‘Hoffnung für die Menschen’. Pfarrer Otto Kohlstock leitet das Diakoniezentrum in einem der ärmsten Gebiete um Kapstadt. Dort bekommen HIV-Infizierte und Aids-Erkrankte medizinische Hilfe, gesunde Ernährung und Beratung. Weitere Hilfen sind tägliche Mahlzeiten für Hungrige, eine Vorschule für 30 Kinder, Sport- und Musikaktivitäten sowie Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche.