1.

Advent – Was ist das?

Advent heißt Ankunft – die Kunde, daß Gott zu den Menschen kommt in Jesus von Nazareth, in diesem Kind wird Gott Mensch. Aber manchmal kommt Gott ganz unentdeckt und fernab jeglicher Weihnachtsfeiern in diese Welt. Manchmal wird Gott in den entlegensten Winkeln dieser Erde Mensch. Dann, wenn keiner damit rechnet und überhaupt niemand darauf gefasst ist. Dann ereignet sich seine Menschwerdung nicht in einer Kirche oder in einer frommen Veranstaltung, sondern da, wo Menschen sich einander annehmen, wo die Liebe größer ist als aller Hass und die egozentrische Suche nach dem eigenen Vorteil der Sorge um das Wohl des Nächsten weicht. Immer sind es Menschen, die Gottes Ankunft in dieser Welt, in unserem Alltag befördern. Adventliche Gestalten, die sich selbst ergreifen lassen von Gottes Botschaft und die nun dazu beitragen, daß sein Reich schon heute anbricht. Menschen, die Hoffnung lebendig halten und Mut machen, die liebe und sich um den Mitmenschen kümmern. Menschen, die für eine bessere und gerechtere Welt eintreten, die den Mund aufmachen, wo Unrecht geschieht, und das Wohl des Menschen an oberste Stelle setzen. Diese Menschen bringen Gott in die Welt. Sie lassen Gott unter uns ankommen. Das ist Advent.

Pastor Felix Meylahn