VEREINBARUNG ZWISCHEN DER VEREINIGTEN EVANGELISCH- LUTHERISCHEN KIRCHE IM SÜDLICHEN AFRIKA (VELKSA) UND DER THEOLOGISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITAT STELLENBOSCH

Nach einigen Jahren der gemeinsamen Arbeit an einer Vereinbarung ist es nun endlich soweit. Vertreter der VELKSA und der Universität haben am 2. Februar 2021 die Vereinbarung unterschrieben, die es nun ermöglicht, dass Stud- ierende der Lutherischen Kirchen im südlichen Afrika an der Theologischen Fakultät für das Pfarramt ausgebildet werden unter Mitwirkung der Luther- ischen Kirche. Das heißt praktisch, dass in der ökumenischen Partnerschaft, die sich bisher an der Fakultät entwickelt hat, nun auch die lutherische Stimme gehört werden wird. Das gilt sowohl im akademischen Gespräch, in den Fra- gen der Anstellungen von Dozentinnen als auch in dem, was im Lehrplan ange- boten wird.

Als Mitglieder im ökumenischen Rat, in dem sechs andere Kirchen schon mi- tarbeiten, dürfen wir nun auch dabei sein, wenn über die Arbeit der Fakultät beraten wird, auch im Blick auf die geistliche Begleitung der Studierenden während des Studiums und der gelebten Spiritualität.

Es ist ein freudiges Ereignis und ein sehr wesentlicher Schritt auf dem Weg, eine gute theologsiche Ausbildung für unsere zukünftigen Pastoren und Pas- torinnen auf zu bauen. Dankbar gehen wir nun diesen Weg mit der Fakultät

weiter.

Professor Wim de Villiers (Rector and Vice-Chancellor of the University of Stellenbosch), Bishop Gilbert Filter (representing the UELCSA) and Professor Reggie Nel (Dean of the Faculty of Theology) at the signing of the agreement.

(Foto: F. Meylahn)

Felix Meylahn

Theologische Ausbildung